Tipps & Tricks aus der Elektroauto-Praxis

INSTADRIVE möchte euch das Leben mit eurem Elektroauto erleichtern, dazu haben wir einige Praxistipps zusammengestellt.

1. Wie kann ich die Reichweite meines Elektroautos erhöhen?

Tipps für Reichweitenerhöhung im Winter:

  • Auto in die Garage stellen.
  • Sitzheizung statt Innenraumheizung benutzen.
  • Heizung auf Umluft stellen: Erwärmung geschieht schneller und braucht weniger Energie
  • Nur die Plätze heizen, auf denen jemand sitzt.
  • Ladesteuerung nutzen, so dass der Akku geladen und vorgewärmt ist, wenn man losfahren möchte.
  • Ebenso spart das Vorheizen eines Elektroautos Energie.

Ganzjährig lässt sich mit diesen Tipps Akku sparen:

  • Reifen mit geringem Rollwiderstand wählen.
  • Eher einen (ein wenig) höheren als niedrigeren Reifenluftdruck wählen.
  • Den sparsamsten Fahrmodus wählen.
  • Durch Rekuperation kann Energie zurückgewonnen werden.
  • Sanft Beschleunigen.
  • Vorausschauend fahren.
  • Keine unnötige Beladung spazieren fahren.

2. Tipps für den Kauf eines Elektroautos:

  • Die Batterie nur so groß wählen, wie man sie wirklich braucht: Eine größere Batterie wiegt mehr und benötigt dadurch mehr Energie, ihre Herstellung belastet die Umwelt mehr und sie ist natürlich auch teurer.
  • Eine Wärmepumpe ist eine sinnvolle Investition, da sie vor allem die Reichweite im Winter erhöht.
  • Das Vorkonditionieren der Batterie sollte möglich sein. Dies beschleunigt den Ladevorgang und schont die Batterie.

3. Tipps für das Laden:

  • Vorkonditionierung benutzen. Eine kalte Batterie erhöht die Ladedauer.
  • Es sind viele kostenlose öffentliche Ladestationen verfügbar besonders bei Discountern. Hier gibt es eine Suchmöglichkeit: https://insta-drive.com/ladenetz/
  • Ständigen Ladestand zwischen 50-60 % halten, wenn das Auto längere Zeit steht.

4. Tipps für den Ladevorgang:

  • Auf festen Sitz des Steckers im Ladeanschluss achten.
  • Den Stecker festhalten, bis der Ladevorgang startet.
  • Das Kabel anheben oder den Stecker nach oben drücken, wenn es Probleme mit der Verbindung gibt.

Wenn man das Kabel nach dem Ladevorgang nicht abziehen kann:

  • Das Fahrzeug zu- und wieder aufsperren (eventuell mehrmals versuchen).
  • An Gleichstrom-Ladestationen: Kabel anheben beim Auf- Zusperren, da das Eigengewicht des Steckers manchmal den Sperrmechanismus blockiert.
  • Kräftig ziehen, sollte der Stecker entriegelt sein. Manchmal fixiert die Mechanik den Stecker zu stark. Aber nicht übertreiben!

5. Vor einer Reise:

Man sollte sich vor einer Reise ins Ausland über eventuelle Besonderheiten, Vergünstigungen und Lademöglichkeiten informieren. In Norwegen und Tschechien zum Beispiel kann man die Autobahnen mit Elektroautos kostenlos benutzen.

6. Akku-Restkapazität:

Die Restkapazitäts-Anzeigen der Fahrzeuge rechnen eher konservativ. Das bedeutet, dass man immer noch eine kleine zusätzliche Reserve einrechnen kann. So verringert sich die Angst vor dem Leerlaufen des Akkus erheblich.

7. Bremsen:

Rekuperation und One-Pedal-Driving sind klasse. Man darf jedoch nicht vergessen, ab und zu die Bremse zu benutzen, da sich sonst Rost bilden könnte.

Jetzt gleich losfahren

Aus unserem Fuhrpark auswählen, sein Lieblingsauto konfigurieren und schon in ein paar wenigen Wochen mit seinem eigenen E-Auto losfahren!