Die neue Euro 7 Norm – Das Ende des Verbrenners

Mit der nun ins Gespräch gebrachten Euro 7 Norm wird es für die Hersteller faktisch unmöglich werden, zukünftig noch Verbrennerfahrzeuge anbieten zu können, welche die Kriterien erfüllen können.

Europa ist auf dem richtigen Weg, die Elektromobilität weiter zu pushen. Mit der nun ins Gespräch gebrachten Euro 7 Norm wird es für die Hersteller faktisch unmöglich werden, zukünftig noch Verbrennerfahrzeuge anbieten zu können, welche die Kriterien erfüllen können.

Die momentan geltende Euro 6c und 6d Abgas-Norm ist seit September 2017 gültig und beschreibt genau definierte Grenzwerte für den Ausstoß von Kohlenwasserstoffen, Stickoxiden, Kohlenstoffmonoxid, Nichtmethankohlenwasserstoffen, Feinstaub sowie sonstigen Partikeln. Der Unterschied zwischen den Normen 6c und 6d ist folgender:

Die Euro 6c Abgasnorm gilt für die WLTP-Werte (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure). Bei der Euro 6d Norm sind es die RDE-Werte (Real Driving Emissions), für die die Norm gilt.

Die Bestimmungen sind jedoch bei beiden Euro 6 Normen gleich. So darf derzeit ein Benziner nach WLTP-Messung maximal einen NOx-Wert von 60 Milligramm pro Kilometer aufweisen. Nach dem RDE-Zyklus darf ein mit Benzin betriebenes Fahrzeug höchstens 126 Milligramm auf einem Kilometer ausstoßen. Für Dieselautos liegt der Grenzwert bei 80 Milligramm (WLTP) beziehungsweise 168 Milligramm (RDE).

Die genauen Eckdaten der neuen Euro 7 Norm sollen schon Ende 2021 finalisiert werden und ab 2025 in Kraft treten. Aktuelle Überlegungen der zuständigen EU-Kommission gehen in eine Richtung von sehr restriktiven Einschränkungen für Fahrzeuge, welche mit Verbrennungsmotoren angetrieben werden. So sollen sämtliche Fahrzeuge ab 2025 in jeder Fahrsituation, völlig egal ob mit einem Anhänger am Berg oder im Stadtverkehr, komplett emissionsfrei bleiben. Damit würde die neue Euro 7 Norm im Prinzip einem Verbot von Verbrennerfahrzeugen gleichkommen.

Mit diesen neuen Regelungen soll der Umstieg zu umweltfreundlichen Antriebsformen weiter beschleunigt werden. Dies ist auch dringend notwendig, um die anvisierten Klimaziele in Europa erreichen zu können.

Die neue Euro Norm behandelt jedoch nur den Ausstoß der Stickoxide, allerdings nicht die CO2-Emissionen. Aus diesem Grund möchte die EU-Kommission unabhängig der Euro 7 Norm auch die CO2-Grenzwerte nachschärfen. Allerdings sind auch diese Verschärfungen noch nicht in naher Zukunft zu erwarten.

Um die Elektromobilität für Kunden auch jetzt schon schmackhaft zu gestalten bietet Deutschland sehr hohe Förderungen für Elektroautos an. Diese Vorteile bekommst du selbstverständlich auch bei INSTADRIVE, wobei wir uns um die gesamte Abwicklung kümmern und dir die Prämie nach erfolgter Auszahlung durch die Behörde direkt weitergeben. Neben den Fördermaßnahmen genießen Nutzer von Elektromobilen außerdem Vorteile wie kostenfreie Lademöglichkeiten oder auch sonstige Gratis-Leistungen, wie beispielsweise das kostenlose Parken in Innenstädten.

Jetzt gleich losfahren

Aus unserem Fuhrpark auswählen, sein Lieblingsauto konfigurieren und schon in ein paar wenigen Wochen mit seinem eigenen E-Auto losfahren!