IAA FRANKFURT PRÄSENTIERT: VW ID.3

Am 9. September 2019 präsentierte Volkswagen auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt mit dem VW ID.3 sein erstes, rein als Elektroauto konzipiertes Auto.

IAA – Internationale Automobilausstellung

Als größte deutsche Automesse und eine der bedeutendsten internationalen Automobilausstellungen zog die IAA von 12. bis 22. September 2019 Hunderttausende von Automobilfans nach Frankfurt. Unter dem Motto „Driving Tomorrow“ waren Elektroautos, Digitalisierung und Vernetzung der Schwerpunkt der Veranstaltung. Dass Elektromobiltät immer bedeutender wird, zeigte sich ganz deutlich.

Audi präsentierte sein Konzept für den Offroader der Zukunft: Audi AI:TRAIL Quattro, AIWAYS kam mit seinem Elektro-SUV U5 sogar aus China, der BYTON erlaubte einen Blick ins Innere des M-Byte, und Seat zeigte das Modell Tavascan seiner Performance-Marke CUPRA. Auch Honda stellte sein erstes Elektroauto, den Honda e vor, und Hyundai gewährte einen Ausblick auf das Design der zukünftigen Elektro-Modelle. Auch bei Mercedes-Benz (EQV), BMW (Mini Cooper SE), Opel (Corsa-e und Corsa e-Rallye), Polestar, Porsche (Taycan Turbo und Turbo S), Seat (Mii electric), smart (fortwo und forfour) ist die Zukunft eindeutig (rein) elektrisch.

  

Das absolute Highlight war natürlich die Präsentation des VW ID.3. Wir waren dabei und haben es uns natürlich sofort gemütlich gemacht. (Sieh dir hier unsere Videos von der IAA und dem VW ID.3 an!)

 

DER VW ID.3

Innenraum

Gemütlich ist der ID.3 tatsächlich: Aufgrund die breite Achsenstellung und den fehlenden Mitteltunnel bietet das Elektroauto genügend Platz. Für sehr große Personen kann es auf der Rückbank zwar etwas enger werden, aber für alle unter etwa 1,90 m Körpergröße bietet der VW ID.3 auch auf der Rückbank ausreichend Raum.

Die Heckklappe wird von Hand bedient, aber seien wir ehrlich – wer braucht schon den übertriebenen Luxus einer automatischen Heckklappe?

Batterie, Laden und Reichweite

VW bietet seinen ID.3 in drei verschiedenen Versionen an: Die kleine Batterie hat eine Kapazität von 45 kWh, die mittlere 58 kWh und die große 77 kWh. Bei den beiden größeren Batterien kann mit 11-kW-Wechselstrom geladen werden. Für eine Vollladung über Nacht an der Wallbox zu Hause ist das ausreichend. Bei der kleineren Batterie mit einer Kapazität von 45 kWh kann mit zwar „nur“ mit 7,2 kW geladen werden, durch die geringer Größe wird aber auch dieser Akku über Nacht voll.

An modernen Gleichstrom-Ladestationen kann der ID.3 mit großer Batterie mit bis zu 125 kW aufgeladen werden. Die beiden kleineren Akkus können mit bis zu 100 kW geladen werden. Doch auch hier kann in nur 30 Minuten Strom für 260 km Reichweite geladen werden.

Bei einer Schnellladung mit einer Ladeleistung von 100 kW, (mit der Sie beispielsweise an IONITY-Ladesäulen tanken können), bekommen Sie mit dem ID.3 in nur 30 Minuten etwa 260 km Reichweite in den Akku. Mit einem effizienten Wärmepumpsystem können Sie auch im Winter bis zu 300 km weit fahren. Im WLTP-Zyklus schafft der ID.3 mit 45-kWh-Batterie 230 bis 330 km, mit 58-kWh-Batterie ganze 300 bis 420 km und mit großer sogar 390 bis 550 km.

Fazit

Insgesamt ist der VW ID.3 ein sehr vielversprechendes Elektroauto. Wie es oft der Fall ist, lässt VW auf seine Neuheiten etwas länger warten, doch das Ergebnis ist dann meist umso besser. Mit dem ID.3 scheint diese Taktik jedenfalls gelungen zu sein.

30.000 Bestellungen sind bereits eingegangen. Wir waren wieder unter den Schnellen und haben 100 Stück für unsere KundInnen ergattert. Sie wollen einer der Ersten sein, die den ID.3 fahren – und das schnell, günstig und unkompliziert? Fragen Sie hier unverbindlich für Ihr persönliches INSTADRIVE-Sorglospaket an!

 

 

Zurück zur Übersicht