News zur Ladeinfrastruktur

TOLLE NEUIGKEITEN ZUR E-LADEINFRASTRUKTUR

Seit Jahresanfang hat sich das Netz der Stromtankstellen in Deutschland um 1.500 Ladepunkte auf 17.500 vergrößert. Eine Kilowattstunde kostet durchschnittlich etwa 23 bis 30 Cent. Zu beachten ist allerdings, dass die Abrechnung je nach Anbieter variiert und nicht überall per kWh, sondern auch manchmal auf Zeit erfolgt.

Das IONITY Schnellladenetz (von VW, BMW, Mercedes, Ford) ist vergangenen Monat ebenfalls weiter gewachsen. Von den 400 geplanten Ladeparks mit jeweils 4-6 Schnellladestationen – ausbaubar auf eine Leistung von bis zu 350kW – sind 93 bereits in Betrieb, während 49 sich zurzeit im Aufbau befinden. Die Ladestationen sind mithilfe des Smartphones zu bedienen.

Neue Stationen sind in Planung.

IONITY – Ladenetz

Das Ladenetz von Tesla ist diesem in Europa mit 450 bereits aktiven und 150 geplanten Ladestationen sogar noch einen Schritt voraus. Die Kosten sind von 40 auf 33 Cent gesunken. Um 5,94 Euro kommt man mit einem Tesla Model 3 somit 100km weit.

Neue Ladepunkte bei Tesla Schnellladestationen

Tesla Supercharger

Das Laden in Österreich wird ab sofort etwas einfacher, denn BEÖ und SMATRICS öffnen ihre Ladestationen für das jeweils andere Ladenetz und machen somit das Laden bei 3.500 von 5.000 in Österreich verfügbaren Ladestationen mit einer einzigen Ladekarte möglich. Die Hoffnungen sind also groß, dass sich der Trend weiter in die Richtung einfacher Prozesse entwickelt und dass Elektroautos damit immer alltagsfreundlicher werden.

Zurück zur Übersicht