Polestar

Polestar Elektroautos bei INSTADRIVE

Polestar 2 LR


Batteriekapazität
Reichweite
Max. Leistung

Polestar 2 LR AWD


Batteriekapazität
Reichweite
Max. Leistung

Zukünftige Polestar Elektroautos

2022

Polestar 3


2023

Polestar 4


2024

Polestar 5

Geschichte der Elektroautoentwicklung bei Polestar

Polestars Anfänge im Motorsport

Die Geschichte von Polestar geht zurück auf das Jahr 1996. Jan „Flash“ Nilsson gründete damals das Flash Engineering Rennsportteam. Es wurde 2004 von Christian Dahl gekauft und 2005 in Polestar Racing umbenannt. 2015 verkaufte Christian Dahl dann die Polestar Performance Road Car Division und die Marke Polestar an Volvo. Er benannte sein Team in Cyan Racing um und betreibt es als unabhängiges Rennsportteam im Tourenwagen-Weltcup WTCR weiter. Volvo war inzwischen im Jahr 2010 eine hundertprozentige Tochter des chinesischen Automobil- und Motorradherstellers Geely geworden. Innerhalb von Volvo fungierte Polestar Engineered zu Beginn als hauseigene Tuningschmiede, ähnlich wie es AMG bei Mercedes oder M bei BMW tut.

Der Schwenk von Polestar zur Elektromobilität

2017 wurde Polestar auch als Eigenmarke für Hybrid- und Elektroautos etabliert. Mittlerweile hat man sich aber entschlossen ausschließlich auf den Elektroantrieb zu setzen. Polestar benutzt als eigenes Logo einen stilisierten Polarstern und nicht das Volvo-Logo. Der Hauptsitz von Polestar befindet sich in Göteborg, der CEO ist Thomas Ingenlath. Er ist darüber hinaus des Chef-Designer aller Modelle der Volvo-Car-Group. Nach Aussage von Håkan Samuelsson, dem CEO von Volvo, soll Polestar sein sportliches Image trotz des elektrischen Antriebs behalten. Er sagte: „Wir können mit Polestar weltweit High-Performance-Elektroautos in allen Marktsegmenten anbieten“.

Der erste Polestar-Hybrid

Zu Beginn der Entwicklung gab es einige Konzeptfahrzeuge unter der Marke Volvo, z. B. den Volvo V60 Polestar Drive-E. Im Oktober 2017 wurde dann der Polestar 1 der Öffentlichkeit präsentiert. Das Coupé ist ein Plug-in-Hybrid-Sportwagen mit zwei Elektromotoren und einem Zweiliter-Benzinmotor für ca. 155000 €. Er ist auf 1500 Fahrzeuge limitiert und kam 2019 auf den Markt. Am Ende des Lebenszyklus des Fahrzeugs wird es eine goldfarbene Special-Edition geben.

Das erste Polestar-Elektroauto

Anfang 2019 wurde dann der Polestar 2 vorgestellt. Es handelt sich um ein Mittelklasse-Fahrzeug, das seit Juli 2020 in Europa ausgeliefert wird. Das Modelljahr 2022 ist seit Oktober 2021 erhältlich. Es wird ebenso wie der Polestar 1 in China hergestellt. Zu Beginn gab es nur die Launch-Edition mit Allradantrieb und gehobener Ausstattung für 57900,- €. Mittlerweile gibt es den Polestar 2 als Single-Motor-Variante mit Vorderradantrieb und als Dual-Motor-Variante Allradantrieb. Das Infotainment-System basiert auf dem Betriebssystem Android Automotive. Es ist das erste Fahrzeug weltweit, welches damit ausgestattet ist. Darüber hinaus gibt es ein kostenpflichtiges Software-Update, welches die Performance der Dual-Motor-Version erhöht. Inzwischen fahren ca. 3000 Polestar 2- Elektroautos auf Deutschlands Straßen. Das Fahrzeug erhielt Anfang 2021 die maximale Anzahl von fünf Sternen beim Euro-NCAP Crashtest und gilt somit als sehr sicher. Es existiert eine komplette Analyse des CO2-Fußabdrucks für den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs.

Ausblick auf zukünftige Polestar-Elektroauto-Modelle

2022 kommt der Polestar 3 auf den Markt. Es wird ein großes SUV werden, für das eine neue Plattform geschaffen wurde. Es soll laut Herstellerinformationen besonders klimaschonend werden. Was genau damit gemeint ist, hat Polestar allerdings noch nicht verraten. Die Produktionsstätte wird nicht in China, sondern in den USA liegen. Ebenso wurden schon der Polestar 4 und Polestar 5 angekündigt. Der Polestar 4 wird ein kleineres SUV-Coupe werden und deutlich billiger als der Polestar 3. Der Polestar 5 kommt als Grand Tourer auf Basis der Studie Polestar Precept. Beide Fahrzeuge sollen bis 2024 auf den Markt gebracht werden. Zum Abschluss soll noch erwähnt werden, dass sich die Marke Polestar in besonderem Maße Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben hat und diese konsequent umsetzen will. Zu erwähnen wären hier die Punkte: Klimaneutrales Auto, größere Nachhaltigkeit der Batterien, verantwortungsbewusste Rohstoffbeschaffung sowie die Nutzung von Recyclingmaterialien.