Wie können wir dir helfen?

Wähle eine Kategorie aus, um direkt zu den entsprechenden Fragen und Antworten zu gelangen, oder nutze die Suche.

EASING

Was ist EASING?

Mit EASING bieten wir Elektroautos im Langzeit-Abo an. EASING verknüpft damit nachhaltige Mobilität mit dem Konzept „Nutzen statt Besitzen“ in einem Rundum-sorglos-Paket.

Wie funktioniert EASING?

  1. Du suchst dir das passende Fahrzeugmodell in deiner Wunsch-Konfiguration in unserem Konfigurator aus und wir kümmern uns um die Bereitstellung.
  2. Du nutzt das Fahrzeug als wär es deins, ohne dich um das Drumherum (Versicherung, Wartung usw.) kümmern zu müssen.
  3. Bei Vertragsende gibst du das Fahrzeug einfach an uns zurück oder nutzt es weiter (dann mit einem neuen Vertrag). Damit musst du dir nie wieder um Themen wie Restwert, Wiederverkauf usw. Gedanken machen, weil das Fahrzeug immer in unserem Besitz bleibt.

Welche Leistungen und Kosten sind im EASING inkludiert?

  • Vollkaskoversicherung
  • Haftpflichtversicherung
  • Insassenunfallversicherung
  • Wartung
  • Garantiereparaturen (auch nach Ablauf der Herstellergarantie)
  • §57a-Begutachtungen („Pickerl“)
  • Autobahnvignette
  • Pannenhilfe
  • Zulassungskosten
  • Gesetzliche Vertragsgebühr
  • Sonstige Leistungen: Preisverhandlung, Versicherungsabschluss, Zulassung, Förderungsabwicklung,…

Was kostet mich EASING?

Nur die Anzahlung und die Monatsrate – darin sind bereits alle unsere Leistungen für dich inkludiert. Und wenn du noch das Reifenpaket (8-fach-Bereifung inkl. Reifenwechsel und Einlagerung) dazubuchst, dann musst du dich wirklich nur mehr um das Laden deines Elektroautos kümmern.

Ich habe mein Auto bisher immer gekauft – welchen Vorteil bringt mir „Nutzen statt Besitzen“?

Während bei den konventionellen Verbrennungsmotoren nach über einem Jahrhundert der kontinuierlichen Weiterentwicklung das Ende der „technologischen Fahnenstange“ annähernd erreicht ist, befindet sich die Elektromobilität vergleichsweise noch in der Anfangsphase, wobei nicht vorhersagbare Technologiesprünge stets ein hohes Restwertrisiko mit sich bringen. Mit EASING hast du die Möglichkeit risikofrei in die Elektromobilität einzusteigen. Dabei nutzt du das Fahrzeug als wär es deins, ohne dir Gedanken über den späteren Wiederverkauf machen zu müssen. Gleichzeitig kümmern wir uns auch um alle Themen (Versicherung, Wartung usw.), die mit dem Besitz eines Fahrzeugs einhergehen. Da wir diese Inklusivleistungen zu Flottenkonditionen beziehen, können wir dir diesen Preisvorteil in Form von attraktiven Monatsraten weitergeben.

Warum kann INSTADRIVE so attraktive Konditionen anbieten?

Wir erhalten für unsere rasch wachsende Fahrzeugflotte immer die besten Konditionen von unseren Partnern. Gleichzeitig agieren wir mit einer optimierten und effizienten Struktur, die sich durch einen hohen Automatisierungsgrad auszeichnet. Unsere Marketingaktivitäten sind sehr zielgerichtet und basieren beinahe ausschließlich auf Online-Media und Roadshows/Messen – damit ersparen wir uns die hohen Kosten für Fahrzeug-Schauräume. Durch diese Skaleneffekte erzielen wir die Kostenvorteile, die es uns einerseits ermöglichen, dir solch attraktive Konditionen anzubieten und die uns andererseits ermöglichen ein profitables Unternehmen aufzubauen. Wenn du selbst nur ein/wenige Fahrzeug/e kaufst, finanzierst, versicherst und warten lässt, kannst du keine annähernd so guten Konditionen erhalten.

Warum bietet ihr keine Plug-In-Hybride oder Wasserstoffautos im EASING an?

Wir bieten ausschließlich reine Elektroautos an, weil diese alle Vorteile der Elektromobilität auf sich vereinen (hoher Wirkungsgrad, sofort verfügbares Drehmoment, leise, lokal emissionsfrei), ohne weitere Kompromisse eingehen zu müssen: aufwendige Technik/Wartung, geringe E-Reichweite und schädliche Emissionen bei Plug-In-Hybriden; energieintensive Herstellung/Transport/Lagerung von Wasserstoff und mangelnde Infrastruktur beim Wasserstoffauto.

Wenn ich keinen Anspruch auf einen Firmenwagen habe, habe ich dann trotzdem einen Vorteil, wenn ich das Fahrzeug über die Firma nehme?

Ja, wenn das Unternehmen bei dem du arbeitest vorsteuerabzugsberechtigt ist. Dann kannst du dir die Vorsteuer sparen, indem du das Fahrzeug über die Firma bekommst.

Warum bietet ihr keine Fahrzeuge aus dem Luxussegment im EASING an?

Wir konzentrieren uns auf stark nachgefragte Volumensmodelle, um die Wende hin zu einer nachhaltigen Mobilität zu beschleunigen – ganz getreu unserem Motto „ON A MISSION FOR NO EMISSION“.
Aus diesem Grund bieten wir keine Fahrzeuge wie Audi e-tron, BMW iX3, Jaguar I-Pace, Mercedes-Benz EQC/EQV, Porsche Taycan oder Tesla Model S/Model X an.

B2B

Richtet sich das Angebot auch an Unternehmer?

Ja, das Angebot richtet sich neben Privatpersonen natürlich auch an Unternehmer.

Welche Vorteile habe ich als Unternehmer?

  • Unternehmer können die Netto-Anzahlung und die Netto-Monatsrate als Aufwand verbuchen und (sofern sie vorsteuerabzugsberechtigt sind) die Umsatzsteuer als Vorsteuer geltend machen. Die Vorsteuerabzugsfähigkeit gilt bis zur steuerlichen Angemessenheitsgrenze von € 40.000 (Fahrzeug-Bruttokaufpreis) zur Gänze und danach bis € 80.000 aliquot. Bei einem Fahrzeug-Bruttokaufpreis von über € 80.000 kann kein Vorsteuerabzug mehr geltend gemacht werden.
  • Für die Privatnutzung von rein elektrischen Firmenfahrzeugen entfällt der Sachbezug und für den Unternehmer die Lohnnebenkosten auf den Sachbezug.

Gibt es Flottenrabatte?

Ab dem dritten Fahrzeug erhältst du 1.250 Bonuskilometer pro Jahr für jedes deiner Fahrzeuge. Jedes zusätzliche Fahrzeug bringt weitere 1.250 km/Jahr/Fahrzeug, bis zu einem Maximum von 5.000 Bonuskilometern jährlich für jedes deiner Fahrzeuge (wird bei einer Flotte von sechs Fahrzeugen erreicht).

Bestellung, Bezahlung und Auslieferung

Wie funktioniert der Bestellprozess im Detail?

  1. Entsprechend deinem Mobilitätsbedürfnis und Budget wählst du das für dich passende Elektroauto in unserem Konfigurator aus.
  2. Anschließend bestimmst du die Fahrzeugkonfiguration (Farbe und Ausstattungspaket), die Vertragslaufzeit, die Jahreskilometer und die Höhe deiner Anzahlung. Optional kannst du noch das Reifenpaket (8-fach-Bereifung inkl. Reifenwechsel und Einlagerung) dazubuchen.
  3. Im nächsten Schritt erhältst du eine Zusammenfassung deiner Konfiguration samt detaillierter Auflistung der inkludierten Leistungen und der Monatsrate. Diese Zusammenfassung kannst du dir in Form eines unverbindlichen Angebots per E-Mail zuschicken lassen.
  4. Neben dem Angebot erhältst du auch eine Leistungsbeschreibung und einen Link, wo du deinen Vertrag erstellen kannst.
  5. Auf der Vertragsseite kannst du noch Zusatzausstattung auswählen, Ladezubehör erwerben und Zusatzoptionen (z. B. Fahrzeugzustellung) buchen. Abschließend vervollständigst du noch deine persönlichen Daten.
  6. Danach wird dir der Vertragsentwurf samt AGBs automatisch zugeschickt. Der Vertrag enthält nochmal eine Zusammenfassung deiner Konfiguration und Kosten.
  7. Deinen unterschriebenen Vertrag schickst du per E-Mail gemeinsam mit einem Ausweisdokument (Reisepass oder Personalausweis) an uns. Nach interner Prüfung retournieren wir den gegengezeichneten Vertrag per E-Mail an dich.

Warum gibt es vordefinierte Ausstattungspakete (Silber, Gold, Platin)?

Um das immer größer werdende Angebot an Modellen und Ausstattungen trotzdem noch übersichtlich darstellen zu können und den Bestellprozess zu vereinfachen, haben wir für (fast) jedes Fahrzeug drei Ausstattungspakete geschnürt: Silber, Gold und Platin. Dabei achten wir darauf, dass auch schon im Silber-Paket wichtige Ausstattungsoptionen enthalten sind, speziell auch im Hinblick auf die Elektromobilität: 3-Phasen-Lader, Schnellladefähigkeit, Wärmepumpe, Sitzheizung, Lenkradheizung (sofern diese beim jeweiligen Fahrzeugmodell erhältlich sind). Bei manchen Fahrzeugmodellen gibt es evtl. auch nur ein oder zwei Paket(e), da diese von Haus aus schon umfangreichst ausgestattet sind und keine weiteren Ausstattungsoptionen anbieten.

Kann ich die Ausstattungspakete noch mit Zusatzausstattung erweitern?

Ja, unsere vorkonfigurierten Ausstattungspakete lassen sich (je nach Fahrzeugmodell) noch mit Zusatzausstattung erweitern. Diese kannst du auf der Vertragsseite hinzufügen.

Kann ich auch eine komplett individuelle Konfiguration bestellen?

Ja, auch dies ist möglich. Hierzu nutzt du am besten den Online-Konfigurator beim Hersteller deines gewünschten Fahrzeugmodells und speicherst deine Konfiguration als PDF ab. Diese Datei schickst du zusammen mit deiner Anfrage per Mail an sales@insta-drive.com und wir erstellen dir ein individuelles Angebot.

Kann ich auch eine andere als die im Konfigurator angebotene Vertragslaufzeit wählen?

Ja, abweichende Vertragslaufzeiten sind möglich, wobei hier anzumerken ist, dass wir grundsätzlich Fahrzeuge im Langzeit-Abo anbieten. Eine Vertragslaufzeit von nur einigen Monaten ist daher bei uns nicht möglich. Für eine individuelle Anfrage wende dich bitte an das Sales-Team.

Warum kann sich die Monatsrate bei längerer Vertragslaufzeit erhöhen bzw. bei niedrigerer Vertragslaufzeit verringern?

Die Monatsrate wird maßgeblich von zwei Faktoren beeinflusst:

  1. Wertverlust des Fahrzeugs: Ein Neufahrzeug verliert in den ersten Jahren rasch an Wert und danach flacht die Wertverlustkurve ab (das Fahrzeug verliert dann also weniger stark an Wert).
    Daher gilt grundsätzlich: Je länger die gewählte Vertragslaufzeit, desto niedriger die Monatsrate.
  2. Höhe der Anzahlung: Die Anzahlung verringert die Monatsrate. Bei gleicher Anzahlung, aber längerer Vertragslaufzeit, wird derselbe Anzahlungsbetrag auf mehr Monate aufgeteilt.
    Daher gilt grundsätzlich: Je länger die gewählte Vertragslaufzeit, desto weniger reduziert die Anzahlung die Monatsrate.

Da der Wertverlust je nach Fahrzeug unterschiedlich, und die Höhe der Anzahlung von Relevanz ist, kann es bei unterschiedlichen Fahrzeugen vorkommen, dass sich die Monatsrate bei Erhöhung der Vertragslaufzeit (a) erhöht, (b) verringert, (c) gleich bleibt.

Monatliche Gesamtkosten: Wenn man die Anzahlung auf die einzelnen Monate aufteilt und die Monatsrate addiert, zeigt sich, dass sich bei einer längeren Vertragslaufzeit die monatliche Gesamtbelastung doch reduziert.

Kann ich EASING auch nutzen, wenn ich mehr als 50.000 km/Jahr fahre?

Standardmäßig bieten wir EASING mit bis zu 50.000 km/Jahr an. Auf Anfrage sind auch höhere Jahresfahrleistungen möglich. Nimm hierzu bitte Kontakt mit unserem Sales-Team auf.

Wie schätze ich meine Jahresfahrleistung richtig ein?

Laut Statistik beträgt die durchschnittliche Jahresfahrleistung 13.000 km/Jahr. Nicht jeder hat aber einen durchschnittlichen Mobilitätsbedarf. Überleg dir daher, welche Strecken du regelmäßig mit dem Fahrzeug zurücklegen wirst und orientiere dich an den Strecken, die du bisher regelmäßig gefahren bist.

Warum muss ich eine Anzahlung leisten?

Die Anzahlung dient uns (und unserem Finanzierungspartner) einerseits als Sicherheit und sorgt andererseits dafür, dass deine Monatsraten niedriger sind.

Bekomme ich die Anzahlung am Vertragsende zurück?

Nein, da du mit der Anzahlung und den Monatsraten die Kosten für die Fahrzeugnutzung (Wertverlust) und die inkludierten Leistungen (Versicherung, Wartung usw.) begleichst.

Wann muss ich die Anzahlung überweisen?

Wir erstellen ca. 14 Tage vor Fahrzeugübernahme die Rechnung über die Anzahlung – diese muss erst unmittelbar vor der Fahrzeugübergabe überwiesen werden.

Kann ich den Vertrag auch ohne SEPA-Lastschriftmandat unterzeichnen?

Nein, da nur durch das SEPA-Lastschriftmandat gewährleistet ist, dass die Monatsraten automatisch abgebucht werden können. Andere Zahlungsmethoden würden hier einen organisatorischen (und damit finanziellen) Mehraufwand bedeuten.

Warum benötige ich eine Ökostrom-Bestätigung für meinen Vertrag?

Wir holen uns für die Fahrzeuge alle verfügbaren Förderungen ab und berücksichtigen diese bereits in deiner Monatsrate. Da die Förderungen in der Regel an die Bedingung geknüpft sind, dass die Fahrzeuge hauptsächlich mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen werden, ist hier eine Bestätigung erforderlich, dass du das Fahrzeug hauptsächlich mit Ökostrom lädst.

Wie lange muss ich warten bis ich das Fahrzeug habe?

Dies hängt davon ab, ob du ein sofort verfügbares Fahrzeug bestellt hast oder eine Neubestellung ausgelöst wurde. Die entsprechende Lieferzeit wird dir aber sowieso schon im Konfigurator angezeigt und ist auch nochmals im Angebot und Vertrag ausgewiesen. Zusätzlich zur Lieferzeit musst du noch mit zwei Wochen Bearbeitungszeit rechnen, die für die Aufbereitung und Anmeldung des Fahrzeugs erforderlich ist.

Habt ihr auch Überbrückungsfahrzeuge, die ich bis zur Auslieferung meines Fahrzeugs nutzen kann?

Ja, wir haben immer wieder Fahrzeuge verfügbar, die wir dir zu günstigen Konditionen zur Überbrückung der Wartezeit anbieten können. Nimm hierzu bitte Kontakt mit dem Sales-Team auf.

Wo erfolgt die Fahrzeugübergabe?

Bei der Vertragserstellung gibst du an, ob du das Fahrzeug selbst abholen oder (gegen eine Zustellpauschale von € 250) geliefert bekommen willst. Bei Selbstabholung findet die Fahrzeugübergabe beim ausliefernden Händler statt. Hast du „Lieferung“ ausgewählt, bekommst du das Fahrzeug an deine angegebene Adresse geliefert.

Muss ich das Fahrzeug sofort übernehmen, wenn es zur Auslieferung bereitsteht?

Nein, wir geben dir ein Übernahmefenster von zwei Wochen innerhalb derer du dein Fahrzeug abholst bzw. entgegennimmst. Dadurch bist du zeitlich flexibel und kannst dich z. B. noch in Ruhe um den Verkauf deines bisherigen Fahrzeugs kümmern. Somit ersparst du dir etwaige doppelte Kosten.

Mit welchen Reifen wird das Fahrzeug ausgeliefert?

Die Fahrzeuge werden seitens der Hersteller standardmäßig mit Sommerreifen ausgeliefert. Wenige Hersteller bieten auch die Auslieferung auf Ganzjahresreifen an (statt den Sommerreifen!). Wenn diese Möglichkeit besteht, bieten wird dies auch auf der Vertragsseite an. Abseits davon gibt es keine Möglichkeit die Fahrzeuge auf Ganzjahresreifen ausliefern zu lassen, da dies einen organisatorischen und finanziellen Mehraufwand bedeutet – es steht dir aber natürlich frei dein Fahrzeug selbst mit Ganzjahresreifen auszustatten. Wenn du das Reifenpaket oder einen Satz Winterreifen hinzugebucht hast, dann wird das Fahrzeug im Winter natürlich mit Winterreifen ausgeliefert (die Sommerreifen liegen dann im Auto).

Wie komme ich zu passender Winterbereifung?

Hier gibt es grundsätzlich drei Möglichkeiten:

  • Du kümmerst dich selbst um die passende Bereifung – von der Beschaffung, über die Montage bis hin zur Lagerung. Vielleicht hast du sogar schon passende Winterkompletträder zuhause und kannst sie selbst wechseln.
  • Winterkompletträder als Zusatzausstattung: Bei einigen Fahrzeugen gibt es die Möglichkeit einen Satz Winterkompletträder direkt mitzubestellen. Diese kannst du bei der Vertragserstellung als Zusatzausstattung auswählen und werden dann zusammen mit dem Fahrzeug ausgeliefert. Um Montage, Lagerung und ggf. Reifenersatz kümmerst du dich dann wieder selbst.
  • Du buchst das Reifenpaket: In unserem Konfigurator hast du die Möglichkeit das Reifenpaket direkt bei der Angebotsanfrage dazuzubuchen. Es beinhaltet einen Satz Winterkompletträder und alle Dienstleistungen, die zum Thema „Reifen“ dazugehören (gilt für Sommer- und Winterreifen): Saisonaler Räderwechsel, Reifendepot und Reifenersatz bei Verschleiß.

Kann ich beim Reifenpaket die Felgen und Reifen selbst aussuchen?

Nein. Eine Individualisierung des Reifenpakets würde hier nur zu einem organisatorischen (und damit finanziellen) Mehraufwand führen und ist deshalb nicht möglich.

Auf wen wird das Fahrzeug angemeldet?

Die Fahrzeuge sind alle auf uns angemeldet. Da unser Hauptsitz in Wien ist, sind auch alle Fahrzeuge in Wien gemeldet und haben dementsprechend auch Wiener Kennzeichen. Gleichzeitig zeigen wir damit aber auch, dass wir mit EASING einen risikolosen Einstieg in die Elektromobilität ermöglichen und damit eine echte Alternative zu Kauf/Besitz eines Elektroautos anbieten.

Erhalte ich mit dem auf INSTADRIVE angemeldeten Fahrzeug auch eine Parkbewilligung?

Ja, auch wenn die Fahrzeuge auf uns zugelassen sind, erhältst du deine lokale Parkbewilligung („Parkpickerl“).

Fahrzeugnutzung

Werden die vereinbarten Jahreskilometer jährlich überprüft?

Nein, der Kilometerstand wird erst bei Vertragsende überprüft.

Was ist, wenn ich merke, dass ich eigentlich mehr bzw. weniger als die vereinbarten Jahreskilometer brauche?

Nimm hierzu bitte Kontakt mit uns auf, damit wir ggf. eine Vertragsanpassung durchführen.

Dürfen auch andere Personen das Fahrzeug lenken?

Ja natürlich – du entscheidest selbst wer außer dir noch mit dem Fahrzeug fahren darf, so wie du es bei deinem eigenen Auto auch tun würdest. Eine vorherige Meldung der Zusatzfahrer ist dabei nicht erforderlich und es fallen dafür auch keine zusätzlichen Kosten an. Du musst dich nur vergewissern, dass diese Personen einen gültigen Führerschein besitzen und nicht fahrbeeinträchtigt sind. Nicht erlaubt ist dagegen die Weitervermietung des Fahrzeugs oder die gewerbliche Nutzung als Mietauto/Taxi.

Darf ich Haustiere im Fahrzeug mitnehmen?

Ja, du musst dabei nur achtgeben, dass dadurch keine dauerhaften Verschmutzungen oder Beschädigungen am Fahrzeug entstehen. Aus Sicherheitsgründen solltest du stets eine geeignete Transportbox verwenden. Beachte hier zusätzlich die gesetzlichen Regelungen zum Transport von Tieren und zur Ladungssicherung.

Was passiert mit einem Strafzettel?

Als Zulassungsbesitzer erhalten wir „deinen“ Strafzettel und leiten diesen dann an dich weiter. Bitte kontrolliere hierbei, ob dein Fahrzeug zur angegebenen Zeit auch am angegebenen Ort war. Sollte dies der Fall sein, dann bitten wir dich die Strafe unverzüglich zu begleichen.

Wie kann ich das Fahrzeug laden?

Für das Laden eines Elektroautos gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Laden an der Haushaltssteckdose (AC, max. 2,3kW): Dies ist die einfachste, aber auch langsamste Möglichkeit eine Elektroauto zu laden. Um das Auto mit der Haushaltssteckdose zu verbinden, benötigt man ein Ladekabel mit integriertem Netzteil (wird unter Elektroautofahrern auch als „Ladeziegel“ bezeichnet). Einige Fahrzeugmodelle werden serienmäßig mit einem solchen Ladekabel ausgeliefert, bei anderen ist es eine aufpreispflichtige Option (in diesem Fall empfehlen wir gleich den Kauf einer mobilen Ladestation).
  • Laden an der Wallbox (AC, max. 22kW) oder Ladestation (AC, max. 43kW): Hierzu wird einerseits eine fest installierte Wallbox oder Ladestation benötigt, und andererseits ein Typ-2-Ladekabel (ganz wenige Fahrzeugmodelle benötigen ein Typ-1-Ladekabel) mit dem man Auto und Wallbox bzw. Ladestation verbindet (tlw. sind diese Kabel aber auch fest mit der Wallbox bzw. Ladestation verbunden). Viele Fahrzeuge werden serienmäßig mit einem Typ-2-Ladekabel ausgeliefert.
  • Laden mittels mobiler Ladestation (AC, max. 22kW): Dies ist die flexible Alternative zum Laden an der fest installierten Wallbox. Sie bietet die gleiche Funktionalität, nur mit dem Vorteil, dass man sie an verschiedenen Orten einsetzen kann und man sich die Installationskosten erspart. Dazu wird diese einfach an eine bestehende Drehstromsteckdose (CEE rot) angeschlossen. Und mittels entsprechendem Adapter kann man sie auch an eine gewöhnliche Haushaltssteckdose anschließen und übernimmt damit die Funktion eines „Ladeziegels“. Bei der Vertragserstellung hast du die Möglichkeit eine mobile Ladestation käuflich zu erwerben.
  • Laden an der Schnellladestation (DC, max. 350kW): Dies ist die schnellste Art ein Elektroauto zu laden – die meisten Fahrzeugmodelle sind hier in ungefähr einer halben Stunde wieder zu 80% geladen (im Detail hängt das von der maximalen Ladeleistung ab, die das Fahrzeug aufnehmen, und die Ladestation liefern kann). Das Ladekabel ist dabei immer fix mit der Ladestation verbunden. Da Schnellladestationen sehr teuer sind, werden diese nur in öffentlichen Bereichen oder bei Unternehmen aufgestellt. Aufgrund dieser hohen Kosten ist auch das Laden vergleichsweise teuer, weshalb es sich hier für regelmäßige Langstreckenfahrer auszahlt einen entsprechenden Ladetarif beim Ladenetzbetreiber seiner Wahl zu buchen. Wie schnell das jeweilige Fahrzeugmodell über Wechselstrom (AC) oder Gleichstrom (DC) geladen werden kann, findest du im Konfigurator und auf der entsprechenden Produktseite.

Wie lade ich optimalerweise?

Allgemein kann man sagen, dass eine Batterie keine Extreme „mag“: nicht zu kalt und nicht zu heiß, nicht ganz voll und nicht ganz leer, und lieber langsam als schnell laden.

Auf die Temperatur hast du dabei nur wenig Einfluss (z. B. Parken in der Garage statt im Freien oder Vermeiden von „Vollgasfahrten“) – um diese kümmert sich aber sowieso das Batteriemanagementsystem (kurz BMS). Dieses sorgt in Zusammenarbeit mit der Batteriekühlung und -heizung dafür, dass die Batteriezellen im optimalen Temperaturbereich bleiben – sowohl beim Laden, als auch Entladen (Fahrbetrieb). Hierbei ist trotzdem zu beachten, dass es besser ist das Fahrzeug unmittelbar nach dem Fahrbetrieb zu laden, da dann die Batterie noch auf Betriebstemperatur ist. Eine ausgekühlte Batterie zu laden benötigt mehr Zeit, da diese zuerst einmal durch das BMS und die Batterieheizung aufgewärmt werden muss, bevor sie höhere Ladeströme aufnehmen kann.

Auf das Laden hast du aber sehr wohl einen Einfluss – du bestimmst wann und wie geladen wird, und damit auch über die Langlebigkeit der Batterie. Langsames Laden ist dabei besser, wobei hier mit „langsam“ das Laden an der Wallbox oder (mobilen) Ladestation gemeint ist – und selbst das ist schnell genug, um einen leeren Akku innerhalb von ein paar Stunden (z. B. über Nacht) von ganz leer auf ganz voll zu laden. Aber im Regelfall „verfährst“ du nicht jeden Tag einen vollen Akku, weshalb es nicht notwendig (und auch nicht empfehlenswert) ist, die Batterie ständig auf 100% zu laden. Die Hersteller empfehlen hierzu im alltäglichen Gebrauch „nur“ auf 80% zu laden. Wenn es notwendig ist, kann man natürlich trotzdem auf 100% vollladen – dann sollte man aber auch möglichst bald nach Erreichen der 100% losfahren, da sehr hohe (genauso wie sehr niedrige) Ladestände zu einem erhöhten Verschleiß der Batterie und damit zu einer Verringerung der maximale Reichweite führen. Selbiges gilt auch für ständiges Schnellladen, da die Batteriezellen durch die hohen Ladeströme stark belastet werden.

Wo kann ich laden?

Entweder zuhause, bei der Arbeit oder an einer der zahlreichen öffentlichen Ladestationen bzw. Ladeparks (z. B. beim Supermarkt oder auf einer Raststation).

Wie finde ich öffentliche Ladestationen?

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Mittels Navigationssystem: Je nach Fahrzeugmodell und Ausstattung kannst du das integrierte Navigationssystem nutzen, um öffentliche Ladestationen zu finden.
  • Mittels App: Mittlerweile hat fast jeder Ladenetzbetreiber seine eigene App in der er seine Ladestationen anzeigt. Manche Ladenetzbetreiber zeigen dir sogar „netzfremde“ Ladestationen an, die du aber trotzdem nutzen kannst, da es hier im Hintergrund entsprechende Kooperationen zwischen den Ladenetzbetreibern gibt (ähnlich Roaming beim Mobilfunk). Zusätzlich gibt es auch noch Apps von Drittanbietern, die zwar gar kein eigenes Ladenetz betreiben, dir aber (möglichst) alle Ladestationen anzeigen, und mitteilen, ob du dort laden kannst und was es kostet (hängt davon ab, bei welchem Ladenetzbetreiber du bist).
  • Spontan: Nicht jeder Ladevorgang ist mit einer vorherigen Recherche verbunden. Da es mittlerweile sehr viele Ladestationen gibt, wirst du immer wieder mal spontan laden, wo es sich gerade ergibt.

Wie bezahle ich an öffentlichen Ladestationen?

Das wird unterschiedlich gehandhabt. Früher brauchte man oft eine Ladekarte des jeweiligen Ladenetzbetreibers. Mittlerweile kann man oft auch mit netzfremden Ladekarten eine Ladestation freischalten (Stichwort Roaming). Meistens reicht dazu auch die entsprechende App des Ladenetzbetreibers. Ladekarten und Lade-Apps haben aber gemein, dass man zuvor ein Benutzerkonto erstellen und seine Zahlungsdaten hinterlegen muss. Alternativ gibt es oftmals auch die Möglichkeit spontan (ohne vorherige Registrierung) mittels Scannen eines QR-Codes und anschließender Eingabe der Zahlungsdaten die entsprechende Ladesäule freizuschalten. Manche Ladestationen verfügen sogar über ein Bankterminal, wie man es aus dem Supermarkt gewohnt ist. Und einige Ladestationen sind nach wie vor kostenlos – anstecken genügt 🙂

Welche Ladekarte(n) benötige ich?

Dies hängt stark von deinem Mobilitätsverhalten ab. Lädst du ausschließlich zuhause, benötigst du gar keine Ladekarte. Lädst du gelegentlich in deinem näheren Umkreis, dann reicht wahrscheinlich eine Ladekarte deines Stromanbieters oder eines regionalen Ladenetzbetreibers. Bist du viel auf Langstrecke unterwegs, dann brauchst du eine Ladekarte eines überregionalen Ladenetzbetreibers. Du siehst, es hängt stark davon ab, ob, wie und wo du unterwegs bist. Und so unterschiedlich das Mobilitätsverhalten ist, so vielfältig ist auch das Angebot an Ladenetzbetreibern und Ladetarifen. Hier gibt es nicht DIE eine Ladekarte, die wir dir empfehlen können.

Wie komme ich zu einer Ladekarte?

Wenn du mit dem Ladenetzbetreiber deiner Wahl einen Vertrag abschließt, bekommst du diese zugeschickt. Oftmals kannst du die Ladestation auch über die App des Ladenetzbetreibers freizuschalten.

Wie lade ich mit Ökostrom?

  • Wenn du hauptsächlich zu Hause lädst: Entweder du produzierst deinen eigenen nachhaltigen Strom (bspw. mittels Photovoltaik) oder du schließt mit deinem Energieversorger einen Strombezugsvertrag über nachhaltig produzierten Strom ab.
  • Wenn du hauptsächlich unterwegs lädst: Du benötigst einen Strombezugsvertrag mit einem jener Ladenetzbetreiber, die bei Ihren Ladestationen ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien zur Verfügung stellen.

Wartung, Garantie und Reparaturen

Wo muss ich hinfahren, wenn ein Service fällig ist?

Die Wartungsarbeiten werden von einer Markenwerkstatt in deiner Nähe durchgeführt. Gib uns hierzu bitte zuvor bekannt bei welcher Werkstatt du die Servicearbeiten durchführen lassen willst, und wir kümmern uns um einen Servicevertrag mit der Werkstatt.

Woher weiß ich, dass ein Service fällig ist?

Die meisten Fahrzeugmodelle weisen via Bordcomputer rechtzeitig auf ein anstehendes Service hin. Zusätzlich findest du in der Bedienungsanleitung bzw. dem Serviceheft die entsprechenden Serviceintervalle.

Bekomme ich während des Services ein Ersatzfahrzeug?

Dies hängt davon ab, ob du die Mobilitätsgarantie dazugebucht hast:

  • Ohne Mobilitätsgarantie: Du hast keinen grundsätzlichen Anspruch auf ein Ersatzfahrzeug. Hier bist du auf das Entgegenkommen bzw. Angebot der Werkstatt angewiesen.
  • Mit Mobilitätsgarantie: Du bist garantiert auch während des Services mobil (auch im Schadensfall). Wir sorgen dafür, dass ein Ersatzwagen zur Verfügung steht (derzeit können wir allerdings noch nicht garantieren, dass dein Ersatzfahrzeug auch ein Elektroauto ist).

Ist der Austausch von Verschleißteilen in der Monatsrate inkludiert?

Nein. Verschleißteile wie Scheibenwischer, Bremsen, Fahrwerksteile usw. sind nicht in der Monatsrate inkludiert.

Welche Leistungen umfasst die Garantie?

Die Garantie umfasst die Behebung aller Defekte, die nicht durch Beschädigung oder Verschleiß hervorgerufen wurden – auch wenn die Herstellergarantie bereits abgelaufen ist.

Wo werden die Reifen gelagert bzw. gewechselt, wenn ich das Reifenpaket dazugebucht habe?

Die Reifen werden bei einem unserer Reifenpartner in deiner Nähe gelagert und gewechselt. Wir geben dir bekannt, welche Reifenpartner in Frage kommen, und du wählst den für dich passenden Reifenpartner aus.

Was passiert, wenn die Reifen abgenutzt sind?

Hier kommt es darauf an, ob du das Reifenpaket dazugebucht hast:

  • Ohne Reifenpaket: Du bist selbst dafür verantwortlich, dass deine Reifen den gesetzlichen Mindestbestimmungen entsprechen und musst ggf. für Ersatz sorgen.
  • Mit Reifenpaket: Wenn die Reifen nicht mehr unseren Mindestanforderungen genügen (liegen oberhalb der gesetzlichen Mindestprofiltiefe – siehe nächste Frage), dann werden diese bei unserem Reifenpartner ersetzt. Nimm hierzu bitte zuerst Kontakt mit uns auf bevor du den zuständigen Reifenpartner informierst.

Ab welcher Profiltiefe werden die Reifen getauscht, wenn ich das Reifenpaket habe?

Obwohl die gesetzliche Mindestprofiltiefe für Sommerreifen bei 1,6mm und für Winterreifen bei 4mm liegt, wollen wir, dass du immer sicher unterwegs bist und lassen die Sommerreifen bei 3mm und die Winterreifen bei 4mm Restprofil tauschen.

Versicherung, Unfall und Pannenhilfe

Wie ist das Fahrzeug versichert?

  • Haftpflichtversicherung: € 15.000.000 Versicherungssumme
  • Vollkaskoversicherung: € 500 Selbstbehalt (kann optional auf die Hälfte reduziert werden)
  • Insassenunfallversicherung

Kann ich den Selbstbehalt für die Vollkaskoversicherung reduzieren?

Ja, auf der Vertragsseite kannst du die Zusatzoption „Halbierung des Selbstbehalts“ dazubuchen.

Kann ich meine eigene Versicherung mitnehmen?

Nein, da alle Fahrzeuge über unsere Flottenversicherung versichert sind. Dies bedeutet aber auch, dass du stets von unseren Flottenkonditionen profitierst, unabhängig von deiner persönlichen Bonus-Malus-Stufe.

Was passiert mit meiner Bonus-Malus-Stufe, wenn ich selbst kein Fahrzeug mehr angemeldet habe?

Deine erworbene Bonus-Stufe kannst du bei der Versicherung ruhend stellen. Zusätzlich bestätigen wir dir gerne deine Schadensfreiheit während der Vertragslaufzeit.

Darf ich mit dem Fahrzeug ins Ausland fahren?

Ja, wobei sich der Versicherungsschutz auf Europa im geografischen Sinn erstreckt.

Was muss ich tun, wenn am Fahrzeug ein Schaden (Unfall, Parkrempler etc.) entstanden ist?

Wir wünschen dir natürlich stets gute Fahrt und hoffen, dass dir diese Situation erspart bleibt. Im Falle des Falles musst du natürlich zuerst einmal alle gesetzlichen Regelungen einhalten. Wenn es dann um die Schadensaufnahme geht, bitten wir dich, dass du einen Unfallbericht ausfüllst. Nimm bitte auch umgehend Kontakt mit uns auf, damit wir die weitere Vorgehensweise und Details besprechen können. Der Schaden wird dann etweder von uns oder der Werkstatt an die Versicherung gemeldet. Nach Reparaturfreigabe durch die Versicherung wird der Schaden behoben.

Was muss ich tun, wenn ich mit dem Fahrzeug eine Panne habe?

Solltest du tatsächlich einmal eine Panne haben, dann wende dich bitte direkt an die Pannenhilfe des Herstellers. Du findest die entsprechenden Kontaktdaten in der Bordmappe oder online auf der Homepage des Herstellers.

Was passiert bei einem Totalschaden oder wenn das Fahrzeug gestohlen wird?

Keine Sorge – da alle unsere Fahrzeuge vollkaskoversichert sind, beschränkt sich auch hier dein finanzielles Risiko auf die Höhe des Selbstbehalts.

Vertragsende

Was passiert bei Vertragsende?

Das bestimmst du – hierbei hast du drei Möglichkeiten:

  • Du fährst dein Fahrzeug weiter: Hierzu wird ein neuer Vertrag aufgesetzt.
  • Du wechselst auf ein anderes Fahrzeug: Du gibst dein Fahrzeug zurück und bestellst entweder ein Neufahrzeug oder nimmst eines unserer Gebrauchtfahrzeuge. Hierzu ist ebenfalls der Abschluss eines neuen Vertrags erforderlich.
  • Du gibst dein Fahrzeug zurück: Der Vertrag endet wie ursprünglich vereinbart.

Egal wie du dich entscheidest, wir nehmen rechtzeitig Kontakt mit dir auf (ca. drei Monate vor Vertragsende), um die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Muss ich bei Weiternutzung des Fahrzeugs eine erneute Anzahlung leisten?

Nein, du kannst aber eine Anzahlung leisten, um die Monatsrate zu verrringern.

Kann ich den Vertrag vorzeitig beenden?

Eine vorzeitige Beendigung des Vertrags ist nicht vorgesehen und nur individuell vereinbar. Insbesondere zu Beginn der Vertragslaufzeit ist der Wertverlust besonders hoch und eine vorzeitliche Vertragsauflösung wirtschaftlich nicht sinnvoll. Bitte nimm hier rechtzeitig Kontakt mit uns auf, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Kann ich das Fahrzeug nach Ende der Vertragslaufzeit kaufen?

Nein, das Fahrzeug bleibt bis zu seinem wirtschaftlichen Ende in unserem Besitz. Der Ankauf des Fahrzeugs bringt für dich auch keinerlei finanzielle Vorteile, weil du dann unsere Flottenkonditionen für Finanzierung, Versicherung und Wartung verlieren würdest. Gleichzeitig müsstest du dann wieder das Restwertrisiko tragen, das durch die nicht vorhersagbaren Technologiesprünge unmöglich einzuschätzen ist.

Was passiert, wenn ich die vereinbarten Jahreskilometer überschreite?

Grundsätzlich beinhaltet dein Vertrag 10% kostenlose Zusatzkilometer pro Jahr, d. h. bei einem Vertrag mit bspw. 48 Monaten Vertragslaufzeit und 20.000 Jahreskilometern fallen erst ab einer Gesamtfahrleistung von über 88.000 km Zusatzkosten an – somit schenken wir dir damit ganze 8.000 km reinelektrischen Fahrspaß! Darüber hinausreichende Mehrkilometer werden am Ende der Vertragslaufzeit mit € 0,20/km verrechnet (währende der Vertragslaufzeit erfolgt keine Kontrolle der Jahresfahrleistung). Deshalb ist es wichtig, dass du deine Jahresfahrleistung annähernd realistisch einschätzt. Minderkilometer werden nicht refundiert.

Müssen die Reifen bei Fahrzeugrückgabe am Vertragsende eine gewisse Mindestprofiltiefe aufweisen?

Die Reifen müssen bei Vertragsende den gesetzlichen Mindestanforderungen entsprechen.

Sonstiges

Kann ich die Fahrzeuge bei euch probefahren?

Nein, diese Möglichkeit können wir dir leider nicht anbieten. Im Normalfall wird dir aber der Händler in deiner Nähe – so wie jedem anderen Interessenten auch – eine unverbindliche Probefahrt ermöglichen. Hiervon kann auch der Händler profitieren (selbst wenn du das Fahrzeug dann bei uns nimmst), da die Wartung im Regelfall beim Händler in deiner Nähe durchgeführt wird.

Welche Elektroautos verfügen über eine Anhängerkupplung?

Wenn du in unseren Konfigurator gehst und den Filter „Anhängerkupplung“ aktivierst, siehst du alle Fahrzeuge, die direkt vom Hersteller mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet werden können.
Nachrüstlösungen von Drittanbietern bieten wir aufgrund des organisatorischen Mehraufwands nicht an.

Wie erhalte ich die Jahresvignette?

Wir haben für alle unsere Fahrzeuge ein digitales Jahresvignetten-Abo bei der ASFiNAG abgeschlossen, das sich automatisch Jahr für Jahr verlängert. Du bist daher stets ordnungsgemäß auf den österreichischen Autobahnen unterwegs, ohne dich mit Gültigkeitsfristen oder Aufkleben/Abkratzen der Vignette beschäftigen zu müssen.

Ist das Fahrzeug mit INSTADRIVE-Werbung beklebt?

Ja, aber sehr dezent: Auf beiden Fondtüren ist jeweils im unteren Bereich der Schriftzug „powered by INSTADRIVE“ angebracht (ca. 10 x 35cm). Und die Kennzeichenhalter sind ebenfalls gebrandet.

Darf ich das Fahrzeug bekleben bzw. bekleben lassen?

Ja, du kannst das Fahrzeug auf deine Kosten individuell bekleben bzw. bekleben lassen. Es muss nur gewährleistet sein, dass auch unsere Beklebung sichtbar bleibt. Hierzu ist es am besten, wenn du vor der Auslieferung Kontakt mit dem Sales-Team aufnimmst, um sich hier abzustimmen.
Am Ende der Vertragslaufzeit muss die individuelle Beklebung aber wieder entfernt werden.

Kann ich zusätzlich eine Förderung beantragen?

Nein, da die Fahrzeuge alle auf uns angemeldet sind. Du profitierst aber trotzdem von den Förderungen der Hersteller/Importeure und des Bundes, da wir als Unternehmen ebenfalls förderberechtigt sind und für all unsere Fahrzeuge (sofern förderfähig) die entsprechenden Förderungen beantragen. Diesen Preisvorteil geben wir an dich weiter – er ist in deinen Monatsraten bereits eingerechnet.

Kann ich das Fahrzeug zu den deutschen Konditionen in Österreich nutzen?

Dies ist nicht möglich, da Personen, die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben, Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen maximal einen Monat in Österreich verwenden dürfen.

Ich habe keinen Wohnsitz in Deutschland oder Östereich - kann ich das Angebot dennoch nützen?

Du musst deinen Hauptwohnsitz in einem der von uns unterstützen Märkte haben, um unser EASING in Anspruch nehmen zu können. Wir haben aber weitere Märkte in Planung. Wenn du aus einem Drittland bist und Interesse an unserem Produkt hast, kannst du uns gerne über das Kontaktformular eine Nachricht schicken und wir halten dein Interesse in Evidenz.

Gibt es ein Empfehlungsprogramm?

Als INSTADRIVE-Kunde kannst du uns mittels unseres Ambassador-Programms an deine Freunde weiterempfehlen und dafür Bonuskilometer bekommen!

INSTADRIVE

Wer steht hinter INSTADRIVE?

INSTADRIVE wurde 2017 von Philipp Halla und Andreas Mutter gegründet. Beide haben während ihrer langjährigen Auslandsaufenthalte die gesundheitsschädigenden Auswirkungen verkehrsbedingter Lärmbelastung und Luftverschmutzung aus nächster Nähe erfahren. Die Sorge um die Gesundheit ihrer Kinder regte sie schließlich dazu an, nach Möglichkeiten der Förderung umweltfreundlicher Mobilität zu suchen – INSTADRIVE war geboren. Alle Mitarbeiter vereint die starke Motivation, ihren Teil zur Verbesserung der Umweltsituation beizutragen – Nachhaltigkeit ist für uns kein Modewort, sondern Teil unserer DNA. Wir sind deshalb „ON A MISSION FOR NO EMISSION“.

Welches Ziel verfolgt INSTADRIVE?

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, mit einem innovativen und markenübergreifenden Mobilitätskonzept, der Elektromobilität endlich zum längst überfälligen Durchbruch zu verhelfen. INSTADRIVE verfolgt mit seinem Konzept zwei sich gegenseitig ergänzende und positiv verstärkende Zielsetzungen. Dies ist einerseits der Umweltaspekt: Reduzierung der Luftverschmutzung und des Lärms in unseren Städten und die damit einhergehenden Verbesserungen von Lebensqualität und Gesundheit. Andererseits ist dies der Aufbau eines neuen, innovativen, markenübergreifenden und ganzheitlichen Ansatzes der ?Zurverfügungstellung von Mobilität?.

In welchen Ländern ist INSTADRIVE aktiv?

Derzeit bieten wir EASING in Deutschland und Österreich – jeweils bundesweit – an. Der Markteintritt in weitere Länder ist in Vorbereitung.